BauFaK - Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz



Marktplatz zur 95. BauFaK Wien

AK Rücklauf/Impact

24
1

Die BauFaK versendet sehr viele Papiere an die diversen Stellen. Ziel des Aks wäre zu untersuchen wie viel Rücklauf oder Veränderung gibt es aus diesen Papieren.

Die Untersuchung teilt sich auf zwei Bereiche und zwei Bearbeitungsschritte auf:

Bereiche
Fachschaften: Werden die Unterlagen verwenden? Kommen die in Kommissionen zum Einsatz? Diesen sie als Basis für Verhandlungen/Besprechungen? Werden Argumente genutzt? Oft haben wir Dokumente die auch die interne Arbeit der FS betreffen -> Was wurde umgesetzt? Wurden die BauFaK Ideen als Grundlage genommen?

Hochschul-Landschaft: Dokumente werden direkt an die Dekanate, Parteien, FtBG usw gesendet. Gibt es hier Rückmeldungen und in welcher Form (Ja, ist angekommen | Ja nehmen wir auf | Nein wir sind anderer Meinung | Ja haben wir umgesetzt). Bei FtBG ist ja auch immer wer von uns: Wie sieht es hier mit Rückmeldungen aus?

Bearbeitungsschritte
1) Grundlagen
Analyse der ausgesandten Papiere (letzten 5-10 BauFaKs, was wurde ausgesendet, an wen) und feststellen welche Rückmeldungen es gibt.
Bei den Fachschaften ist wahrscheinlich ein Fragebogen sinnvoll und auf der BauFaK direkte Befragungen.
Befragung von Altsäcken (die wissen immer was)

2) Conclusio
Ist die BauFaK mit dem Impact den sie hat zufrieden? Ja, Rücklauf ist wie erwartet und super -> Ak fertig alle sind glücklich :-)

oder ist es zu wenig? Welche Methoden gäbe es den Impact zu verändern, zu verbessern. Dabei sollte man auf jeden Fall zwischen internen Leitfäden und Papieren die nach außen gehen unterschieden. Natürlich ist klar, dass nicht jedes Papier jede FS direkt betrifft und nicht alle Fragestellungen universal anwendbar sind.

Name
eMail-Adresse

Die Frage kann nur verschickt werden, wenn alle Felder ausgefüllt sind!

Aus Sicherheitsgründen muss vor dem abschicken noch dieses CAPTCHA gelöst werden

Die Frage wurde erfolgreich verschickt.


Stefanie
Uni Stuttgart
1
0
Klingt gut!
Vor allem wenn es drum geht, neue Leute für die BauFaK zu werben. Bei uns kommt dieses Mal eine nicht mehr mit, die letztes Mal das erste Mal dabei war, weil sie das Gefühl hat, es bringt nicht wirklich was.
Ich hab nach der letzten BauFaK mit unseren Professoren im GFR geredet und die meinten, wir müssen ihnen sowas dort vorlegen. Die kriegen am Tag 100 Emails und deswegen bringt das über diesen Weg eher weniger. Wenn es direkt von uns Studierenden kommt, kann über die Relevanz und Maßnahmen direkt diskutiert werden. So würde es am ehesten Anklang finden.
Und ich weiß, der Staub ist grad unterbesetzt aber ich hab bis jetzt noch keine Paper oder so der letzten BauFaK bekommen, die ich denen hätte vorlegen können.
Vielleicht sollte man drüber nachdenken, das so zeitnah wie möglich weiterzugeben. Viele haben ja gar keine Schreibfehler und man könnte das etwas beschleunigen? Da kann man vll ja sonst noch jemand mit einbeziehen der gut in Deutsch war und denen vom Staub da was abnimmt oder so.
Sonst ist das auch bei den BauFaK-Fachschaftlern nicht mehr aktuell und es gerät wieder in Vergessenheit und man kann bei Nachfragen der Profs nicht mehr wirklich wiedergeben um was es auf der BauFaK ging.
22.10.2019, 19:06

Zurück