BauFaK - Bauingenieur-Fachschaften-Konferenz



Marktplatz zur 92. BauFaK Stuttgart

AK Urheberrecht in Vorlesungsskripten und -folien

34
0

Hochschulen müssen aus urheberrechtlich geschützten Quellen in Vorlesungsfolien an die VG Wort melden. Dies bedeutet dass Tabellen und Abbildungen nicht mehr in den Skripten abgebildet werden dürfen, wenn sie nicht gemeldet sind. Die führt dazu, das nur noch die Quellen genannt werden und nicht mehr die Inhalte abgebildet werden. Insbesondere wenn in Vorrechenübungen die Grundlagen aus der DIN stammen, kann diese somit nicht mehr gezeigt werden. Dies schränkt die Vorlesungen und Vorlesungsunterlagen in erheblichem Maße ein.

Ziel: Ausarbeitung eines Positionspapiers

Name
eMail-Adresse

Die Frage kann nur verschickt werden, wenn alle Felder ausgefüllt sind!

Aus Sicherheitsgründen muss vor dem abschicken noch dieses CAPTCHA gelöst werden

Die Frage wurde erfolgreich verschickt.


Robert
LU Hannover
1
0
Süddeutsche 9.12.2015:
Kultusministerkonferenz und VG Wort verkünden in einer gemeinsamen Pressemitteilung, "die gemäß § 52a UrhG gesetzlich erlaubten Intranetnutzungen an öffentlichen Hochschulen, wie sie beispielsweise für digitale Semesterapparate von Bedeutung sind, im Jahr 2016 nochmals über eine angemessene Pauschalzahlung zu vergüten". Das bedeutet, dass im kommenden Jahr noch einmal nach altem Prozedere abgerechnet werden kann.

Im ersten Quartal 2016 will man dann überlegen, wie die Erfassung und Meldung einzelner Skriptseiten "deutlich vereinfacht und für die Hochschulen nutzerfreundlich ausgestaltet" werden kann. Ob dieses neue Verfahren schon von 2017 an in Kraft tritt, ist noch nicht klar.
27.12.2015, 22:01

Balu
BU Weimar
0
0
https://blog.fefe.de/?ts=a8c5feef

fefe hat ein paar bedauerliche quellen zusammengesammelt (sich geben lassen).

Bussi, Balu
24.01.2016, 12:05

Chris I
TU Dresden
3
0
Habe mal mit meinem Studiendekan darüber geredet.
Interessanterweise wurde dies in Dresden, seines Wissens nach nicht an Professoren etc. durch die VG Wort gemeldet, er sowie ein paar andere Dozenten hätten erst durch die Anfrage von unserem FSR davon erfahren.

Danach hat er sich mal bei der VG Wort "umgehört" und kam zum Schluss, dass zb DIN\'s nicht davon betroffen sind, da das Urheberrecht beim DIN liegt. Es gehe speziell darum, dass Grafiken und Texte nicht mehr einfach so kopiert werden dürfen (ist bis jetzt auch eig. verboten aber wird weniger kontrolliert) Es gehe v.a darum, dass nicht mehr pauschal abgerechnet wird, sondern pro Grafik einzeln.
Deswegen müssten alle Skripte, etc. mit den Quellen an die VG Wort geschickt werden.

Das ist das was ich von ihm bekommen habe. KA ob das auch wirklich stimmt
24.01.2016, 16:18

Magnus
TU Dresden
3
0
Es gab einen Aufschub von einem Jahr, die VG Wort hat mit den Unis abgestimmt, dass erst ab 2016/17 oder 2017 die Quellen blablabla. Jetzt ist also Zeit, da rumzupöbeln und etwas in Gang zu setzen.
18.02.2016, 14:26

AK BauFak Vorbereitung
KIT
0
1
Thema für die BuFaTa, da es alle Studierenden betrifft.
23.04.2016, 13:59

Benjamin
TU Berlin
0
0
Leider zu spät, jedoch wäre es an dieser Stelle vermutlich sinnvoll gewesen als Input zum AK eine Stellungnahme einer Person zu bekommen, die da direkt mit drin verwickelt ist (vielleicht ist es auch dafür noch nicht zu spät...) oder diese, so man sie ausfindig machen kann, als Referent*in einzuladen.

Steht denn hier schon eine AK-Leitung fest?
02.05.2016, 21:04

Zurück